Virtuelles Schaufenster

In Zeiten von Pandemie ist es schlicht nicht möglich Ausstellungen zu besuchen. Ein "virtuelles Schaufenster" kann einen Besuch nicht ersetzen, es bietet jedoch eine Möglichkeit Kunstwerke jederzeit und von überall sehen zu können. 

Bild @ Unsplash 

 

CoronaKunst ´21

 

"unperfekt perfekt"

"Schönheit ist keine Eigenschaft in den Dingen selbst: Sie existiert nur in dem Verstand, der sie ansieht; und jeder Geist nimmt eine andere Schönheit wahr".

Davis Hume

Gibt es Frauen, die mit ihrem Körper einverstanden sind? Die glücklich mit sich selbst sein können auch, wenn nicht alles perfekt ist? 

Wir streben nach Individualität und wollen unabhängig sein, nur wenn es um den eigenen Körper geht, sind wir nie zufrieden, jagen den "gefotoshopten" Phantombildern nach, die uns eine Wirklichkeit vorgaukeln, die es gar nicht gibt! Wir unterwerfen uns freiwillig einem Schönheitsideal, das künstlich erschaffen wurde und geben unsere Eigenständigkeit und Selbstbestimmtheit auf. 

Die Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Aber wie werden Menschen und Dinge betrachtet, wenn wir ständig mit einem Einheitsbrei bombardiert werden, der uns als Vorbild dienen soll? Woran wird der Wert eines Menschen gemessen?

"1. unperfekt perfekte frau"

 "Unser ganzes Leben wird von der Suche nach Schönheit geprägt. Wenn die Schönheit im Inneren gefunden wird, endet die Suche und eine schöne Reise beginnt". 

Harshit Walia

Was macht die Ausstrahlung eines Menschen aus? Die wahre Schönheit kommt von innen, sagen wir, und spritzen uns ein Nervengift ins Gesicht! 

Welche widersprüchlichen Botschaften senden wir dadurch an all die Mädchen, die in der Pubertät ihren Körper per se nicht annehmen können? Wie sollen sie ein gesundes Körpergefühl entwickeln, wenn wir ihnen vorleben, dass wir nur einen "perfekten" Körper akzeptieren. Wenn sie sehen, dass wir uns selbst nicht lieben, dass wir uns selbst, so, wie wir sind, nicht genügen.

"2. unperfekt perfekte frau"

"Ich kam nach Hollywood ohne meine Nase korrigiert, die Zähne überkront und meinen Namen geändert zu haben. Das befriedigt mich wirklich."

Barbara Streisand

Es wäre so richtig und so gesund, wenn wir uns selbst akzeptieren könnten. Dafür müssten wir aber erst unseren Wert erkennen und uns selbst wertschätzen können.

Wenn in unserem Unbewussten dagegen der Satz, "ich bin nicht gut genug", fest eingraviert ist, dann ist der Zustand der Zufriedenheit mit dem was wir tun und wie wir sind, nicht leicht zu erreichen. Die Konsequenz diesen Satzes bedeutet, dass die eigene Optimierung immer noch weiter gehen könnte und nie ein Ende findet. Denn es gibt immer noch etwas, was wir machen könnten, um besser, schöner, schlanker zu sein oder jünger auszusehen.

"3. unperfekt perfekte frau"

"Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden".

Franz Kafka

Wie viele Frauen, vor allem junge Frauen und Mädchen, sind nicht imstande ihre Erfolge zu sehen, dafür aber all das, was sie noch nicht gut genug können, was noch nicht "perfekt" ist oder, was sie falsch machen? Sie sind sehr weit davon entfernt sich selbst, also auch ihren Körper, anzunehmen, zufrieden zu sein, sich selbst zu feiern! Dabei sind sie in ihrer Einzigartigkeit so wunderschön!!!

"4. unperfekt perfekte frau"

"Schönheit ist die Ewigkeit, die sich im Spiegel anschaut.

Aber Du bist die Ewigkeit und Du bist der Spiegel".

Kahlil Gibran

Die Schönheit zeigt sich, wenn wir uns zeigen. Aber um uns zeigen zu können, brauchen wir eine gewisse innere Stabilität, denn wenn wir uns zeigen, sind wir verletzlich. 

Begegnen uns andere Menschen mit Liebe, Verständnis und Akzeptanz, können wir die innere Stärke und das Selbstvertrauen entwickeln. Wir können wachsen.

Werden wir dagegen ausgegrenzt oder klein gemacht, so entsteht ein verzerrtes, negatives Eigenbild. 

 

"Es gibt nichts Schöneres, als geliebt zu werden, geliebt um seiner selbst willen oder vielmehr trotz seiner selbst."

Victor Hugo

Wie begegnen WIR anderen Menschen? Sind wir imstande das vermeintlich Unperfekte anzunehmen?

Wenn ja, werden wir zunehmend ein positives Selbstbild entwickeln können. Lehnen wir andere dagegen ab, machen sie schlecht, so verletzen und entwerten wir uns selbst! Denn die anderen spiegeln uns lediglich das, was wir an uns selbst nicht mögen oder gerne hätten. Sie spiegeln uns das eigene "Unperfekte"!

"Es ist eine absolute menschliche Gewissheit, dass niemand seine eigene Schönheit oder einen Sinn für seinen eigenen Wert erkennen kann, bis er sich im Spiegel eines anderen liebevollen, fürsorglichen Menschen widerspiegelt".

John Joseph Powell

Skulpturen, Texte, Gestaltung: Izabela Kiprowska-Schmitz

Sie finden mich auch unter: 

www.ressourcen-coaching.eu

Gästebuch

Zu einer Ausstellung gehört natürlich auch ein Gästebuch!

Bild@Unsplash

Das Thema ist so wichtig und gewinnt täglich an Bedeutung! Die "unperfekt perfekten" Frauen könnten den Einstieg in eine Diskussion bieten.

Was meinen Sie dazu? Welche Verantwortung haben wir uns selbst und anderen gegenüber?

Meine Lieblingsfrage ist: Wenn Sie auf einer einsamen Insel wären, wäre es für Sie wichtig, ob Sie die "perfekten" Maße haben und was bedeutet dies, übertragen auf Ihren Alltag? 

 

Ich freue mich schon auf die Fragen, Antworten und Kommentare...

Kommentare: 13
  • #13

    Lisa (Mittwoch, 19 Mai 2021 09:35)

    Super! Wie wunderschön sind jede Frau und wie sie strahlen. Jede Frau hier zeigt Mut, Sicherheit und Freude - vom Ton zur Inspiration! Danke dass wir zusammen in Virtual Zeit geniessen können.

  • #12

    Werner (Sonntag, 16 Mai 2021 11:53)

    Liebe Iza,

    in allem, was Du über “ Deine “ Frauen und damit über uns, schreibst, hast Du sehr recht. Irgendwo zwischen der Ideal-,Selbst- und Fremdwahrnehmung ist in uns eine Haltung entstanden, die tatsächlich gar nicht mehr nur auf den ersten Blick, sondern sogar bei näherer Betrachtung gewillt ist, wesentlich das Äußere zu sehen. Es ist also in ersten Linie eine Frage unserer Haltung ob wir bereit sind uns dem Gegenüber so wertschätzend öffnen zu wollen, wie wir es uns ( mit unseren Schmierbäuchen ) andererseits uns gegenüber wünschen.
    Boah ist das schwer, jeden Tag gegen den Zeitgeist zu denken... Nützt aber nichts, es lohnt sich und es braucht es, offenbar gerade heute.

  • #11

    Jasmin (Samstag, 15 Mai 2021 19:38)

    Vielen herzlichen Dank, Izabela, für die wundervolle virtuelle Ausstellung.
    „Deine Frauen“ sind alle sehr schön, vor allem gefällt mir die Haltung der Damen und das Strahlen im Gesicht. Egal wie alt ich bin, eine gute Körperspannung mit positiver Ausstrahlung und ich fühle mich schön!
    Liebe Grüße, Jasmin.

  • #10

    Catrin (Samstag, 15 Mai 2021 18:24)

    Ich fand es toll, von dir in Form dieser besonderen Ausstellung zu hören. Kunst bleibt unser Bedürfnis, auch in diesen Zeiten.

  • #9

    Annegreet Langer-Zais (Samstag, 15 Mai 2021 14:44)

    Das hast du gut gemacht! Herzlichen Glückwunsch zu der gelungenen, ganz eigenen und persönlichen Ausstellung.
    Liebe Grüße von Annegreet.

  • #8

    Snezana Scholz (Donnerstag, 13 Mai 2021 14:09)

    Liebe Iza,

    eine wunderSCHOENE Kunst mit einer wunderSCHOENEN therapeuthischen Botschaft an uns alle.

    Ich hoffe, dass diese tollen Frauenskulpturen zu sehr vielen Frauen, Menschen sprechen werden und mit ihrer positiven, froehlichen Ausstrahlung lange in Erinnerung bleiben und bewegen.

    Ich habe grossen Respekt vor Dir und deiner Kunst.

    Vielen Dank, dass ich daran teilnehmen darf.

  • #7

    Brigitte (Donnerstag, 13 Mai 2021 13:40)

    ...
    Liebe Izabela, das, dein heutiges Thema ist so vielfältig inspirierend...spannend, kritisch- zeigt Unsicherheit (vielleicht mit sich selbst) auf, lässt Raum für Gedanken, Gefühle, Gespräche, Fragen stellen sich auf... über deine Frage 'was ist mir auf einer einsamen Insel wichtig' stehen, für mich- in keinster Weise, Maße im Vordergrund ;
    Wichtig wäre mir die persönliche Einstellung 'wie kann und will ich diese Zeit erleben, was kann ich selbst auf dieser Insel erleben, schaffen, erreichen... wo kann ich meine Stärken einbringen um eine gute Zeit auf der Insel zu verbringen und diese auch genießen und mit Glück und eigener Zufriedenheit erleben...
    Du siehst, dein Thema hat mich 'gepackt'... ;-)

  • #6

    Brigitte Thoma (Donnerstag, 13 Mai 2021 12:50)

    " wie wahr "...

    sollte doch das Miteinander im Vordergrund stehen - gemeinsame Ziele, Zeit, Aufgaben, Abenteuer, Neues an sich und anderen Menschen sehen, in Dialog gehen - nicht den Menschen bewerten, - seine Vorzüge herausfinden und heraus/hervorheben... das macht letztlich die 'Einzigartigkeit' eines Lebewesen, Menschen doch aus! Schönheit -
    Was ist das - diese liegt letztlich im Betrachter selbst... und jeder sieht 'Schönheit' anders....
    Somit ist 'künstlich' medizinische (wohl machbar) und doch kann diese auch verunstalten) letztlich das gewünschte! Ergebnis sich ins verfälschte schöne entwickeln... Somit denkt der, die Sie ist schöner als zuvor... doch das, von außen betrachtet... empfindet, sieht dies völlig anders... (eben nicht- als schön an) eben - jeder empfindet schön, Schönheit für sich anders.... wirklich traurig zu sehen, wenn sich, meist die Frauen schön 'machen' lassen und das tatsächliche 'Ergebnis' schrecklich wird.... eben von außen gesehen... Meiner Meinung 'verfälscht' eine künstlich erschaffene 'Schönheit' den Menschen.... Stimmt das 'außen' noch tatsächlich mit dem 'inneren' des Menschen überein?
    Schwierig. Ich denk dazu gibt, kann es auch keine Antwort, richtig oder falsch geben... Schönheit muss mann im Detail sehen, erkennen, es gehört eben 'mehr' dazu als vergeblich 'perfekt' auszusehen

  • #5

    Susanne (Donnerstag, 13 Mai 2021 11:16)

    Liebe Izabella,
    Was für einen inspirierende Ausstellung! Sie ist wunderschön und regt zum Nachdenken an.
    Vielen lieben Dank dass Du sie mit uns teilst.
    Viele unperfekte perfekte Grüße vom anderen Ende der Welt.

  • #4

    Izabela (Donnerstag, 13 Mai 2021 11:02)

    Vielen herzlichen Dank für Eure Kommentare!

    Für diejenigen, die der polnischen Sprache nicht mächtig sind, hier die Übersetzung von Tomasz.

    @Tomasz:
    Fantastischer Text und vor allem Werke.
    Es ist wahr, dass es am schwierigsten ist sich selbst, die eigene Körperlichkeit oder die persönliche Sicht der Dinge zu akzeptieren. Die gegenwärtige Welt ist idealisiert; es ist ein Katz-und-Maus-Spiel, dem nachzujagen bedeutet, dass wir Zeit verlieren. Was aber noch wichtiger ist, wir verlieren vor allem Freundschaften und Menschen, die uns nahe sind, weil wir keine Zeit mehr für sie haben.

  • #3

    Lis Tomasz (Donnerstag, 13 Mai 2021 09:25)

    Fantastyczny tekst a przede wszystkim dzieła.
    To prawda że najtrudniej zaakceptować siebie, swoją fizyczność czy rozumienie świata. Aktualny świat jest wyidealizowany , a gonitwa za nim to zabawa w kotka i myszkę na której to tracimy czas a co najważniejsze przyjaźń, bliskich bo dla nich nie mamy już czasu.

  • #2

    Britta (Donnerstag, 13 Mai 2021 09:14)

    Liebe Izabela,
    vielen Dank für diese inspirierende und wohltuende Ausstellung! Die Skulpturen und dein Text sind wirklich gelungen und stärken einem den Rücken!
    Herzliche Grüße

  • #1

    Elke Eichhorn-Kilian (Mittwoch, 12 Mai 2021 22:58)

    Liebe Izabela,
    Deine Frauen begeistern mich in jeder Hinsicht. Die perfekte Frau - was für ein Alptraum! Ich möchte sie nicht sein, sondern identifiziere mich gerne mit Deinen "Unperfekten".

"Die Gesellschaft hat uns eingeredet, wir sollen unser Leben lang wie 18-jähriges Model aussehen. Aber ich denke, ich kann genauso gut auch das sein, was ich bin." 

Clint Eastwood

Teilen Sie die Ausstellung "unperfekt perfekt" mit Ihren Freunden und Bekannten.

Foto im Header: @Unsplash