Architektur

Ein Ur-Bedürfnis des Menschen seit eh und je ist, Häuser zu bauen. Diese Faszination können Kinder und Erwachsene (in Form einer Fortbildung) in der Werkstatt ausleben. Sie erlernen die architektonischen und statischen Grundprinzipien der Baukunst und erleben sich selbst als Erbauer und Gestalter der eigenen (Wunsch)Welt.

 

Ein Hochhaus für eine Maus,

 

entworfen von zwei 6 jährigen Jungs.

Die Maus, ebenfalls selbst gebaut, bewohnt ein Hochhaus mit einer Garten- und Poollandschaft sowie einem Aufzug, damit sie alle Etagen bequem erreichen kann. Die Tiefe des Pools wurde ebenfalls berücksichtigt und entsprechend mit einem dicken Holzklotz dargestellt, was eine starke Vorstellungskraft und dreidimensionales Denken benötigt.

An diesem scheinbar einfachen Beispiel wird  deutlich, wie komplex die Aufgabe ist und wie viele Kompetenzen dabei ausgebildet und geschult werden, die im späteren Berufsleben so gefragt und geschätzt sind.

 

 

Positive Auswirkung des kreativen Tuns auf die Persönlichkeitsentwicklung

  • Fähigkeit Ideen zu entwickeln und auf Machbarkeit  zu überprüfen
  • Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Selbständigkeit werden gestärkt- Kinder erleben sich selbst und ihr eigenes Tun positiv
  • Zuversicht in eigene Fähigkeiten - sich etwas (zu-) trauen
  • Entwicklung personaler Kompetenzen: Offenheit, Ausdauer, Konzentration, Geduld, Flexibilität, Selbstreflexion, Selbsteinschätzung, Entscheidungen treffen, Perspektiven wechseln, Umdenken, neue Wege gehen und Neues lernen…
  • Förderung ästhetischer, sozialer und methodischer Kompetenzen
  • Wachstum durch konstruktive Kritik: Fehlerkultur